Viele gastronomische Betriebe möchten auf das wachsende Gästebedürfnis nach regionalen, saisonalen und nachhaltigen Produkten eingehen und ihre Küche entsprechend stärker ausrichten. Wie man das machen kann, vermittelt das Team im „Umweltbildungszentrum Berlin“.

Als Schulungsstandort des „FORUM Berufsbildung“ bietet man am Standort – im Grünen und direkt an der Havel gelegen – diverse Aus- und Weiterbildungen im Bereich Hotel und Gastronomie an. Zum einen Umschulungen zum Koch bzw. zur Köchin, zum Hotelfachmann bzw. zur Hotelfachfrau sowie zum Hauswirtschafter bzw. zur Hauswirtschafterin (alle drei Umschulungen jeweils über die IHK mit Zusatzqualifikation NachhaltigBIO). Zum anderen Fortbildungen wie „Marktplatz Arbeit – Fit in der Gastronomie und im Service“, Integrationskurse mit Deutsch (BAMF). In Form von Fernlehrgängen können Teilnehmer sich zu Naturkost-Fachberatern und Ernährungscoaches weiterbilden oder erhalten mit „Bio-Wissen kompakt“ Know-how im Bereich der Ökologie.

Und das alles nicht rein theoretisch, sondern auch praktisch-kulinarisch: Zusammen mit seinen Umschülern und Kursteilnehmern bereitet André Koschitzki, Ausbilder und Chefkoch, Speisen aus saisonal verfügbaren Produkten zu, die vorwiegend aus der Region Berlin-Brandenburg stammen. Auch Gemüse und Kräuter aus dem Garten des Umweltbildungszentrums werden dafür verwendet; unter anderem baut man alte Gemüsesorten wie Pastinake, Topinambur oder Mangold an. Das „Umweltbildungszentrum Berlin“ ist auch Konferenz- und Tagungslocation, und nach Vorbestellung können die Teilnehmer der Veranstaltungen die vor Ort zubereiteten, nachhaltigen Leckereien genießen – vom Fingerfood-Catering bis zum Menü. Mehr dazu hier!

www.umweltbildungszentrum-berlin.de