… findet hier informative Websites, die Wissenswertes zum Thema Nachhaltigkeit beim Essen und im Alltag liefern.

– „Nachhaltig konsumieren ist heute schon möglich“, so lautet die Botschaft des Nachhaltigen Warenkorbs des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE). Das Angebot zeigt nachhaltige Konsumalternativen auf und liefert Faustregeln für konkrete Konsumentscheidungen. Es informiert unter anderem zu Lebensmitteln, Reisen und Mobilität, Wohnen und Bauen, Haushalt und Elektronik, Mode und Kosmetik. Es umfasst außerdem unabhängige Bewertungen von Siegeln und Produktkennzeichnungen und stellt grundsätzliche Fragen zu nachhaltigem Konsum.

– Ziel von „United Against Waste e.V.“ ist es, bei allen Beteiligten in der Gemeinschaftsgastronomie und im Außer-Haus-Markt das Bewusstsein für das Thema Verschwendung von Lebensmitteln zu schärfen. Neben der Sensibilisierung der Branche bietet der Verein effiziente und praxisnahe Lösungen an, um Lebensmittelabfälle zu reduzieren und Betriebsabläufe effizienter zu gestalten.

– Unter dem Titel „Zu gut für die Tonne!“ setzt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit einer Informationskampagne gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln ein. Damit soll das Bewusstsein für die Wertschätzung von Lebensmitteln in der gesamten Kette von der Landwirtschaft über die Industrie und den Handel bis hin zum Verbraucher oder Großverbraucher geschärft werden. Denn was man achtet, wird nicht achtlos weggeworfen.

 utopia.de ist dein Weg, einfach nachhaltiger zu leben: Du findest hier Inspiration und Ideen, praktische Tipps, unabhängige Kaufberatung und eine Community mit Gleichgesinnten. Auf Utopia.de dreht sich alles um Nachhaltigkeit in Bereichen wie Ernährung, Haushalt und Wohnen oder Naturkosmetik.

– Ob Landwirtschaft, Lebensmittel oder Ernährung: Der aid infodienst bereitet Informationen aus Wissenschaft und Praxis verständlich auf, informiert umfassend, schnell und das seit mehr als 60 Jahren. Der aid infodienst ist ein gemeinnütziger Verein, der mit öffentlichen Mitteln gefördert wird. Er kann daher frei von Werbung und kommerziellen Interessen arbeiten.

– Die Natur zu schonen und sich umweltbewusst zu verhalten, ist gar nicht so schwer. Auf der Internetseite des WWF Deutschland findet man nicht nur Berichte zu aktuellen Projekten, sondern auch wertvolle Tipps, wie man tagtäglich selber die Umwelt schützen  kann. Hier gibt es z.B. auch den WWF Einkaufsführer Fisch als Download.

 ökolandbau.de ist das zentrale Internetportal der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung zum ökologischen Landbau, zur Herstellung biologischer Lebensmittel, zum Handel und zur Verwendung von biologischen Produkten.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.