Der KlimaTeller

Mit der KlimaTeller-App messen Gastgeber die CO2-Emission ihrer Speisen und können besonders klimafreundliche Angebote entwickeln.

WIE VIEL CO2 KOMMT AUF DEN TELLER?
Etwa 21% aller Treibhausgasemissionen in Deutschland wird durch die Ernährung verursacht. Dazu gehören vor allem die Bereiche Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel (inklusive Transporte) und Konsum. Mit dem KlimaTeller können wir diese Emissionen um wenigstens 50% reduzieren und so aktiv etwas für den Klimaschutz tun.

Klimafreundliche Gerichte werden mit dem «KlimaTeller-Label» ausgezeichnet, wenn sie 50% weniger CO2 als der Durchschnitt aller Gerichte verursachen.

Genießen und das Klima schützen.

Die Gastronomie kann mit dem Klimateller Gäste ansprechen, die Wert auf saisonale, regionale und überwiegend vegetarische Speisen legen. Denn auf einem KlimaTeller finden sie nur Zutaten, deren Herstellung mit vergleichsweiser geringer Treibhausgasbelastung verbunden ist. Gastronomen und ihre Gäste werden so dabei unterstützt, die Umweltauswirkungen ihrer Ernährung zu erkennen und ohne viel Aufwand einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ein Label, das die Teilnahme an dem Projekt verdeutlicht, ermöglicht es den Gastgebern, sich sichtbar für Nachhaltigkeit in der Ernährung zu positionieren.

KlimaTeller-App ist ein Verbundprojekt von NAHhaft e.V. und  Greentable e.V. in Kooperation mit Eaternity AG.

Das Vorhaben wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit unter dem Förderkennzeichen 03KF0084A/B gefördert.