Seit vier Jahren setzt Greentable sich für eine zukunftsfähige Gastronomie ein. Die FridayForFuture-Aktionen, die rund um den Globus von Schülern gestartet werden, treibt uns in diesem Bestreben weiter an. Unter dem Hashtag #GastroforFuture starten wir daher jetzt die Aktionswochen für mehr Nachhaltigkeit in der Gastronomie.

AUFRUF FÜR NACHHALTIGE GASTRONOMEN

Anlässlich der Aktionswochen für mehr Nachhaltigkeit in der Gastronomie rufen wir Gastronomen und Hoteliers dazu auf, Best Practise Beispiele für nachhaltiges Engagement in der Branche unter dem Hashtag #GastroforFuture zu teilen. „Wir suchen praktische Tipps von Kollegen für Kollegen und Ideen, die zum Nachahmen motivieren. Mit der Aktion wollen wir analog zur FridaysforFuture-Bewegung mehr Aufmerksamkeit auf das Thema lenken“, sagt Greentable-Gründer Matthias Tritsch. Anregungen, wie sich Gastronomiebetriebe nachhaltig aufstellen, teilen wir bereits jeden Freitag auf unserer Facebook-Fanpage.

Die Gastro For Future-Kampagne startet am 25. Mai als Teil der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit und endet am 18. Juni mit dem „Tag der nachhaltigen Gastronomie der Vereinten Nationen“. Erste Gastronomen sind bereits Teil der #GastroforFuture-Bewegung. So plädieren Friederike Gaedke (Die Gemeinschaft e.V.), Micha Schäfer, Küchenchef des „Nobelhart & Schmutzig“ und Sebastian Frank vom Restaurant Horvath aus Berlin beispielsweise für „Veränderung auf dem Feld, in der Küche und in den Köpfen.“

Beiträge aus der Gastronomie und Hotellerie, die mit dem Hashtag #GastroforFuture versehen werden, laufen durch einen Automatismus auf der Social-Media-Wall auf. Wer nach den Möglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit in der Gastronomie sucht, wird schnell fündig.

Bierdeckel Gastro For Future

KOSTENLOSE GASTRO-SETS FÜR #GASTROFORFUTURE-AKTIONSTAGE

Für Betriebe, die sich an der Aktion beteiligen wollen, haben wir eigenes Werbematerial gestaltet: Mit Hilfe der #GastroforFuture Gastro-Sets aus 100 Bierdeckeln und einem Aufnäher für Kochjacken oder Schürzen machen Gastronomen ihre Gäste auf das gemeinschaftliche Engagement aufmerksam und tragen die Idee in die Welt hinaus. Die Gastro-Sets können kostenlos unter hallo@greentable.de bestellt werden.

Die Aktion Gastro For Future wird von den Greentable-Partnern Demeter, Brita, Transgourmet Ursprung, Lebensbaum und Kaya&Kato unterstützt. „Solche Aktionen kann man nur mit starken Partnern umsetzen“, freut Matthias Tritsch sich über die Initiative. „Auch andere Unternehmen, die sich für nachhaltige Themen in der Gastronomie einsetzen, sind herzlich willkommen, bei uns mitzuwirken.“

Weitere Informationen zur Aktion zur Gastro For Future findet ihr hier

Text: Carina Jürgens