Mit dem Greentable-Siegel ausgezeichnete Betriebe sind nicht nur für die Gastronomiebranche ein Vorbild. Das Landhaus Schulze-Hamann wurde jetzt auch mit dem 2. Platz beim Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein für nachhaltiges Engagement geehrt.

„Nachhaltigkeit klingt meist sehr abstrakt, das wollen wir ändern“, bekräftigt Anke Erdmann, die Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, Sinn und Zweck hinter der Auszeichnung. „Mit dem Preis wollen wir nachhaltige Projekte im Land vorantreiben und ein anderes Bewusstsein für das Thema schaffen“, führt sie weiter aus. Anke Erdmann beschreibt Schleswig-Holstein als „Land der Um- und Querdenker“ und dazu zählt eben auch das Team des Landhaus Schulze-Hamann. Die Preisträger des Nachhaltigkeitspreises sieht Anke Erdamann als Menschen, „die über eingefahrene Wege hinaussehen, ihre nachhaltigen Innovationen sichtbar machen und damit zur Nachahmung anregen.“

MIT DER REGION, FÜR DIE REGION

Das Landhaus Schulze-Hamann setzt seit Anbeginn auf die Verwendung regionaler Waren aus nachhaltiger und ressourcenschonender Herstellung. Dabei steht die direkte Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus kleinen Lebensmittelerzeugern aus Schleswig-Holstein im Fokus. Das ist nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch und aus sozialer Perspektive sinnvoll und bringt für alle Vorteile.

Vor allem für ihr Engagement in Sachen Tierwohl ist das Landhaus bekannt und wurde dafür mit der „Tierschutz-Kochmütze“ der Schweisfurth-Stiftung ausgezeichnet. Voraussetzung für die Auszeichnung ist der regelmäßige Nachweis, dass die Lebensmittel aus artgerechter Tierhaltung und -zucht stammen. Als Mitglied des Vereins Feinheimisch-Genuss aus Schleswig-Holstein e.V. und Unterstützer von Slow Food Deutschland e.V. verarbeitet das Küchenteam überwiegend regionale, nachhaltig erzeugte, hochwertige Lebensmittel und reduziert so Transportwege und den Energieverbrauch. Das Verhältnis zu den Partnern wie Lieferanten ist ein ganz besonderes: Man kennt sich, man vertraut sich.

VOM FELD AUF DEN TELLER IN DER GEMÜSEACKERDEMIE

Da das Küchenteam um Chefin Angela Schulze-Hamann genau weiß, woher die Lebensmittel stammen, können sie dieses Vertrauen sowie die Wertschätzung für das Essen bis zum Gast weiter transportieren. Und das Wissen rund um beste Produkte und deren Verarbeitung geben Angela und ihre Mannschaft auch im Rahmen der Initiative „Wir lernen nachhaltig kochen. Vom Acker bis auf den Teller“ in Kochkursen zur Ernährungsbildung von Kindern und Jugendlichen weiter.

AUSZEICHNUNG FÜR NACHHALTIGE ERNÄHRUNGSKULTUR

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung als ausrichtende Institution, das den Nachhaltigkeitspreis verleiht, ist vom Konzept des Landhauses Schulze-Hamann ebenso überzeugt wie wir: „Ein Gasthaus als Ort bewussten Konsums und nachhaltiger Ernährungskultur, das ist regionale Wertschöpfung vom Acker bis zum Teller.“

Wer sich so sehr für Land und Leute einsetzt, hat den Nachhaltigkeitspreis mehr als verdient! Wir von Greentable gratulieren dem gesamten Team des Landhaus Schulze-Hamann zu dieser Auszeichnung!